Biomet is now Zimmer Biomet

X

Einwilligung

Diese Internetseite kann auf Ihrem Computer einen oder mehrere Cookies hinterlassen. Informationen zu Cookies allgemein und speziell den Cookies, die von dieser Internetseite gesetzt werden können, finden Sie in unseren Cookies-Grundsätzen. Angaben zur Verwaltung von Cookies und darüber, wie Sie verhindern können, dass sie auf Ihrem Computer abgelegt werden, finden Sie auf der Internetseite "All About Cookies". Wenn Sie weiterhin Internetseiten von Biomet nutzen, heißt dies für uns, dass Sie damit einverstanden sind, dass wir ein oder mehrere Cookies auf Ihrem Computer hinterlassen dürfen.

 

Video Interview

Dr. Oivind Jans

For 16:9 format video

 

 

Welche Rolle nehmen Anästhesisten in Enhanced Recovery Programmen ein?

Anästhesisten nehmen als Fachleute in der Schmerzlinderung und Anästhesie eine wesentliche Rolle in diesen Programmen ein. In vielen Krankenhäusern entscheiden sie gemeinsam mit den Operateuren über die besten Möglichkeiten der Schmerzlinderung für die jeweilige Patientengruppe. Neben dieser Aufgabe sind sie verantwortlich für die Narkose, welche jedoch so gut wie standardgemäß als Regionalanästhesie durchgeführt wird. Außerdem kümmern sie sich um  postoperative Infusionen, Transfusionen etc. Der Trend in der Anästhesie geht mehr in Richtung perioperative Versorgung. Das heißt, über die Anästhesie hinaus wird sichergestellt, dass der Patient optimal auf die Operation vorbereitet ist und dass er auch nach der Operation noch über einen längeren Zeitraum vom Anästhesisten betreut wird. Dies erfolgt manchmal auch noch auf Station, wodurch wir die Operateure zusätzlich unterstützen.


Wie denken Sie, sind die aus den wissenschaftlichen, klinischen Studien gewonnenen Erkenntnisse schneller umzusetzen?

Zunächst benötigen Sie natürlich sämtliche Daten, doch diese Daten alleine reichen nicht aus. Wenn Sie die Implementierung eines Enhanced Recovery Programms beschleunigen wollen, benötigen sie die Unterstützung des Krankenhausmanagements, das genau über das Programm und dessen Nutzen für die Einrichtung Bescheid wissen muss und dessen Umsetzung unterstützt. Vor allem ist hervorzuheben, dass es sich um einen multidisziplinären Ansatz handelt, bei dem die Mitarbeiter aller involvierten Fachbereiche ins Boot geholt werden müssen, also Ärzte, Pflegepersonal, Physiotherapeuten etc., und dass es nötig ist, sich zusammenzusetzen und sich über die Vorgehensweise zu einigen. Alle müssen dem Programm zustimmen, damit auch wirklich alle Mitarbeiter hinter dem Programm stehen. Schließlich muss gemeinsam ein ganzheitlicher und multidisziplinärer Behandlungsablauf erarbeitet werden. Dies ist durchaus eine Herausforderung, anders funktioniert es jedoch nicht.


<<zurück

Video Information

Interview mit Øivind Jans, angehender Anästhesist und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für operative Pathophysiologie im Rigshospitalet der Universität Kopenhagen, Dänemark

Weitere Videos

Rapid Recovery Interviews